SPRACHLICHE MEDIATON

MENSCHENRECHTE

BERATUNG

SPRACHEN

AUSBILDUNG

CHANCENGLEICHHEIT

BEGLEITUNG

KONFLIKTMEDIATION

INTERKULTURALITÄT

INTERKULTURELLE BILDUNG

INTERKULTURELLE MEDIATION

INKLUSION

EINWANDERUNG

INTEGRATION

EINWANDERUNG INTEGRATION INKLUSION INTERKULTURELLE MEDIATION SPRACHLICHE MEDIATON INTERKULTURELLE BILDUNG INTERKULTURALITÄT KONFLIKTMEDIATION BEGLEITUNG AUSBILDUNG SPRACHEN BERATUNG CHANCENGLEICHHEIT MENSCHENRECHTE

Kurs für interkulturelle Mediatoren / Mediatorinnen

Der/die interkulturelle Mediator/in verfügt über Fähigkeiten und Kompetenzen, durch die die Kommunikation, der Austausch, sowie das sprachliche und kulturelle Verständnis zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen, und insbesondere zwischen ausländischen Nutzern/innen und dem Personal eines öffentlichen oder privaten Dienstes, unter Einhaltung der Rechte beider Parteien, erleichtert und ermöglicht werden.

Die Rolle des interk. Mediators und der interk. Mediatorin ist daher die der Brücke oder des Scharniers zwischen ausländischen Nutzern/innen und Referenten/innen öffentlicher und privater Dienste. Er/sie vermittelt zwischen unterschiedlichen Sprachen und Kulturen, und berücksichtigt die verschiedenen Rollen, Funktionen und Befugnisse beider Parteien, ohne die eine oder die andere zu vertreten oder gar zu ersetzen.

  • Zeitraum: von Samstag, den 03. Oktober 2020 bis Samstag, den 10. April 2021; insgesamt 60 Stunden Unterricht, aufgeteilt in 15 Sitzungen zu je 4 Stunden.
  • Anmeldegebühr: 60,00 € (einmalig)
  • Sprache: Der Kurs wird in deutscher Sprache gehalten
  • Am Ende des Kurses wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt
  • Ort: Genossenschaft SAVERA, Grieser Platz, 18 – 39100 Bozen
  • Einschreibungen: vom 20. Juli bis zum 11. September 2020

Für weitere Informationen die PDF herunterladen:

Anmeldeformular

Beschreibung Kurs

Freiwilliger Landeszivildienst

Du bist zwischen 18 und 28 Jahre alt, bist motiviert und möchtest dich gerne im Bereich der Interkulturalität und der Sprachenvielfalt engagieren?

Dann ist der freiwillige Landeszivildienst genau das Richtige für dich!

In der Genossenschaft SAVERA kannst du neue Erfahrungen sammeln, du lernst dich in der Arbeitswelt zu orientieren und kannst einen wertvollen Beitrag zur Integration von Bürgern und Bürgerinnen aus aller Welt hier in der Provinz Bozen leisten.

Für 8 oder 12 Monate hast du die Möglichkeit, dich an einem Projekt zu beteiligen (siehe beigefügtes Blatt). Bringe deine Ideen und Begeisterung mit!

Als freiwillige/r Zivildiener/in bist du krankenversichert und erhältst ein monatliches Entgelt von 450 €. Außerdem kannst du alle öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen und hast freien Eintritt in alle Museen der Provinz Bozen.

Die Anmeldungen für das Jahr 2020/2021 laufen bereits. Du hast bis zum 3. September Zeit, das Anmeldeformular auszufüllen und zu senden.

Für weitere Informationen die PDF herunterladen:

Bewerbung für freiwillig Zivildienstleist

Zusammenfassung des Projektes


Anmeldung und Info:

0471 406 908 oder info@savera.it


Wer wir sind

Die Sozialgenossenschaft Savera hat ihre Wurzeln in der Arbeit des 2001 gegründeten Vereins „Porte Aperte – Offene Türen“. Über die interkulturelle Mediation fördert SAVERA mit ihrer Tätigkeit in verschiedenen Bereichen die Integration und Eingliederung ausländischer Bürger/innen und das gegenseitige Kennenlernen.

Die Mitarbeiter/innen der Genossenschaft sind bestens vertraut mit der Sprache und Kultur der Herkunftsländer der ausländischen Bürger/innen und mit den kulturellen Gegebenheiten im Aufnahmeland Südtirol.

Die Genossenschaft SAVERA setzt sich das Ziel, die Interkulturalität im Hinblick auf den Integrationsprozess und das aktive Bürgertum zu fördern.

Die europäischen Bürger und alle Personen, die vorübergehend oder ständig in der Europäischen Union leben, sollten die Möglichkeit haben, am interkulturellen Dialog teilzunehmen und sich in einer von Diversität, Pluralismus, Solidarität und Dynamik geprägten Gesellschaft innerhalb Europas und in der Welt zu entfalten.

(ENTSCHEIDUNG NR. 1983/2006/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 18. Dezember 2006 zum Europäischen Jahr des interkulturellen Dialogs, 2008)