Interkulturelle Bildung


Die Schule ist ein Abbild der Gesellschaft, hier spiegeln sich die sozialen Mechanismen, Dynamiken und Gegensätze stärker wider als in anderen Bereichen.

Drei große pädagogische Handlungsfelder sehen sich direkt mit der Aufgabe konfrontiert, adäquate theoretische und methodische Antworten für neue Herausforderungen auszuarbeiten: die Integrationspädagogik, die interkulturelle Pädagogik, die Antirassismus-Pädagogik.

Die in Labor-Form angebotenen Projekte der Genossenschaft SAVERA dienen der Sensibilisierung der Schüler/innen für das Thema Interkulturalität und Vielfalt, um Vorurteilen vorzubeugen und die Integration ausländischer Schüler/innen zu erleichtern und das Wissen und Können der ausländischen Bürger/innen aufzuwerten.

Die Genossenschaft SAVERA bietet Mittelschul- und Oberschulklassen didaktische Labors für Antirassismus-Pädagogik an, die Diskriminierung vorbeugt und sich folgende Ziele setzt:

  • Erziehung zu einer nicht-rassistischen Kultur;
  • Anregung von Überlegungen zum Thema Gleichheit / Vielfalt;
  • Begleitung von Schülern und Schülerinnen, während sie jene Art von Ausgrenzung und Unbehagen empathisch erleben, wie sie Menschen erfahren, die aus verschiedenen Gründen anders sind.